1. Home
Pressemitteilung

„Hour of Engineering“ von Siemens soll das Interesse der Mittelstufe an MINT wecken

6 Dezember 2022
Plano, Texas, USA

Das neue online Programm von Siemens führt auf unterhaltsame und lehrreiche Weise in das Ingenieurwesen ein, um Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe dazu zu inspirieren, mehr über Technik und seine Auswirkungen auf die Welt in welcher wir leben, zu erfahren.
  • Neues MINT-Lernprogramm für pädagogische Fachkräfte sowie Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe soll schon vor dem Studium das Interesse an technischen Berufen wecken

Siemens Digital Industries Software gab heute den Start von „Hour of Engineering“ bekannt, ein fesselndes Online-Lernprogramm, das Pädagogen in die Lage versetzt, Schüler und Schülerinnen in nur einer Stunde mit kindgerechten Lerninhalten an die Themen Technik und Technologie heranzuführen.

Mit diesem neuen Online-Angebot will Siemens Schüler und Schülerinnen schon vor Beginn des Studiums für die Grundlagen des Ingenieurwesens begeistern und ihnen diese näher bringen, um so einen stabilen Nachwuchs an Ingenieuren zu fördern. Das Ziel der Initiatoren sei es, Interesse an technischen Themen zu wecken, da sich viele Schüler und Schülerinnen bei Erreichen der Hochschulreife gegen ein Ingenieursstudium entscheiden würden, zum Teil weil sie einfach falsche Vorstellungen von diesem Studiengang hätten.

"Bis jetzt wurde das I in MINT in den Klassenzimmern nicht gut verstanden", sagt Jan Morrison, CEO und Gründer von TIES (Teaching Institute for Excellence in STEM). "Die Initiative „Hour of Engineering“ von Siemens schließt diese längst überfällige Lücke und bietet Pädagogen und Schülern eine leistungsstarke Plattform, um sich mit Technik zu beschäftigen."

"Eine Karriere im Ingenieurwesen kann über viele verschiedene Wege erfolgen, die alle lohnend sein können und dazu beitragen, die Welt zu verbessern. Es ist wichtig, dass Schülerinnen und Schüler früher mit technischen Berufen und Konzepten vertraut gemacht werden. Unser Ziel ist es, pädagogische Fachkräfte in die Lage zu versetzen, genau das zu tun – mit Ressourcen, die ohne zusätzliche Schulungen eingesetzt werden können und knappe Budgets nicht zusätzlich belasten", erklärt Brian Grogan, Senior Director, Product Management, Mainstream Engineering, Siemens Digital Industries Software.

Die Lernplattform „Hour of Engineering“ ist eine direkte Antwort auf den prognostizierten weltweiten Mangel an Ingenieuren. Im April 2022* fehlten in Deutschland gut 320.000 MINT-Arbeitskräfte. Ohne den Beschäftigungszuwachs durch ausländische MINT-Fachkräfte wäre die Fachkräftelücke mit mehr als 600.000 fast doppelt so groß. Die Initiative zielt daher darauf ab, Schülerinnen und Schüler frühzeitig für eine Karriere im Ingenieurwesen zu begeistern und ihnen Selbstvertrauen und Problemlösungskompetenzen zu vermitteln, die sie in allen Studienbereichen, einschließlich der Ingenieurwissenschaften, anwenden können. Die Lerninhalte der „Hour of Engineering“-Online-Plattform orientieren sich an den Standards für Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik. Jede Lernaktivität ist einfach in den Unterricht zu integrieren und enthält einen Lehrerleitfaden mit Vorschlägen für Lernsequenzen von einer bis zu 20 Stunden.

„Der "Hour of Engineering"-Lehrplan setzt den Fokus auf die Förderung von technische Denkmustern wie Kreativität, Erkennen von Zusammenhängen und Zusammenarbeit. Die auf heutige Standards abgestimmten Aktivitäten und Lektionen bietet den pädagogischen Fachkräften zudem einen praktischen Fahrplan, um technische Konzepte nahtlos zu integrieren und um den Schülern zu helfen, technische Zusammenhänge besser zu verstehen. Dies ist eine wirklich bahnbrechende Ressource von Siemens", sagt Alex Urrea, Gründer und CEO von Eduscape, einem von Siemens ausgewählten Partner für die Lehrplanentwicklung.

Sie können mehr über die Aktivitäten und Ressourcen von Siemens im Bereich der MINT-Bildung erfahren, indem Sie www.siemens.com/solid-edge-educator besuchen und die Seite www.hourofengineering.com erkunden.

* Quelle: https://www.iwd.de/artikel/hunderttausende-fachkraefte-fehlen-547876/

Siemens Digital Industries Software unterstützt Unternehmen jeder Größe bei der digitalen Transformation mit Software, Hardware und Services der Siemens Xcelerator Business Platform. Die Software von Siemens und der umfassende digitale Zwilling ermöglichen es Unternehmen, ihre Entwurfs-, Konstruktions- und Fertigungsprozesse zu optimieren, um die Ideen von heute in nachhaltige Produkte der Zukunft zu verwandeln. Vom Chip bis zum Gesamtsystem, vom Produkt bis zum Prozess, über alle Branchen hinweg. Siemens Digital Industries Software – Where today meets tomorrow.

Hinweis: Eine Liste der relevanten Siemens-Marken finden Sie hier. Andere Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern.

Ansprechpartner für Journalisten

Siemens Digital Industries Software PR Team
press.software.sisw@siemens.com